Browseransicht
1. März 2021

UG-Novelle stoppen

Bildung Brennt weiter! 3.3., 15:00, Christian-Broda-Platz
(English version below.)
Liebe Studierende!
In den letzten Wochen hat sich gezeigt, dass breiter Protest wirkt! Im März geht die UG-Novelle in den Wissenschaftsausschuss. Damit diese nicht ohne weiteres in den Nationalrat durchgewunken wird, möchten wir noch einmal auf die Straße gehen und laut für unsere Anliegen einstehen!

Noch immer gibt es keine wirklichen Lösungen für all jene Studierende, die in der Coronakrise ihren Job verloren haben. Es gibt keine Lösungen für Studierende mit Betreuungspflichten oder jene, die sich wegen Erwerbsarbeit nicht Vollzeit dem Studium widmen können. 
Das Ministerium rühmt sich zwar, die Barrierefreiheit zu verbessern, dennoch gehören Barrieren nicht zur Vergangenheit an. Psychotherapie gibt es immer noch nicht auf Krankenschein und ist weiterhin eine Klassenfrage. Und auf diejenigen, die zu den sogenannten (Hoch-)Risikogruppen gehören, wird scheinbar vergessen, wenn über weitere Öffnungen geredet wird.

Anstatt sich um all diese Punkte zu kümmern, möchte das Ministerium lieber eine Mindeststudienleistung einführen und führt damit den neoliberalen Trend um Effizienz der letzten Jahre fort!

Ein paar negative Aspekte der UG-Novelle wurden entschärft, aber das reicht noch nicht! Denn die grundsätzlichen Verschlechterungen, die die Regierung für die Hochschulen bereithält, bleiben weiterhin bestehen. Jedes ECTS Mindestleistung ist eines zu viel! Exmatrikulation nach nicht erbrachter Leistung ist völlig absurd und fern von Lebensrealitäten! Dass Nachfristen gestrichen werden, ist inakzeptabel! Der Demokratieabbau an den Unis ist mehr als besorgniserregend! Weitere Zugangsbeschränkungen durch kombinierte Master- und Doktoratsstudien? Nicht mit uns! Deswegen müssen wir weiterkämpfen! 

Weil kritische Stellungnahmen und Medienarbeit alleine leider kaum etwas bringen, nehmen wir uns die Straße und stehen für unsere Anliegen ein! Wir starten am 3.3.21 um 15:00 Uhr am Christian-Broda-Platz und gehen bis zum Votivpark. Wir demonstrieren corona-konform und mit Hygienekonzept. Trage unbedingt eine FFP2-Maske und halte zwei Meter Abstand! 

Es geht um unsere Rechte und unsere Zukunft - nicht nur als Studierende! Wir sehen uns auf der Straße!

Liebe Grüße,
Eure ÖH Uni Wien

Dear students!

 

The last few weeks have shown that protest works! In March, the UG amendment will go to the Science Committee. In order to prevent it from being waved through the National Council without further ado, we would like to take to the streets once again and loudly stand up for our concerns!

 

There are still no real solutions for all those students who lost their jobs in the Corona crisis. There are no solutions for students with caring responsibilities or those who cannot dedicate themselves full-time to their studies because of gainful employment.
The ministry boasts of improving accessibility, yet barriers are not a thing of the past. Psychotherapy is still not available on health insurance and remains a class issue. And those who belong to the so-called (high) risk groups seem to be forgotten when talking about further openings.

 

Instead of taking care of all these points, the ministry would rather introduce a minimum study performance and thus continues the neoliberal trend for efficiency of the last years!

A few negative aspects of the UG amendment have been defused, but that is not enough! For the fundamental deteriorations that the government has in store for the universities remain in place. Every ECTS minimum is one too many! Exmatriculation after non-performance is completely absurd and far removed from the realities of life! The cancellation of grace periods is unacceptable! The dismantling of democracy at the universities is more than worrying! Further restrictions on access through combined Master's and doctoral studies? Not with us! That's why we have to keep fighting!

 

Because critical statements and media work alone unfortunately hardly achieve anything, we are taking to the streets and standing up for our concerns! We will start on 3.3.21 at 15:00 at Christian-Broda-Platz and walk to Votivpark. We will demonstrate in a corona-compliant and hygienic way. Be sure to wear an FFP2 mask and keep a distance of two metres!

 

It's about our rights and our future - not only as students! See you on the streets!

 

Kind regards,
Your ÖH Uni Vienna

Impressum
Herausgeber:  
Hochschüler_innenschaft an der Universität Wien
| Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2, Hof 1, 1090 Wien | oeh.univie.ac.at
Datenschutz